Telekom – es wird langsam ernst :)

Jetzt habe ich den Termin für die Umstellung aufs Glasfasernetz erhalten. Meine 6.000er Leitung wird am 13.12. zu einer 50.000er gewechselt und die Telefonie geht von DSL auf VOIP.

Am DREIZEHNTEN?? Ihhhhh!!!!

3089
Quelle: Woxikon.de

Na ich bin gespannt, ob es ohne Probleme vonstatten gehen wird. Schade, dass man keine Uhrzeit genannt bekommt. „Bis spätestens 21 Uhr“ ist ein sehr dehnbarer Begriff.

Und ich hoffe das ich meinen festgeklemmten Splitter aus der Buchse kriege, ohne dabei irgendwas kaputt zu machen. Bisher gelang es nie, war ja aber auch nie wirklich nötig 🙂

 

Telekom und so….

Es ist so weit. Nachdem ich mich der TKom nun dreimal verweigert habe (bezüglich Glasfasernetz, welches seit einigen Monaten mit einer Kapazität für bis zu 100K hier verfügbar ist), hat man mir endlich ein Angebot gemacht, das mich am Ende nur circa drei Euro mehr kostet als mein bisheriger Tarif.

Da wir ja alle nicht drumherum kommen, um diese Umstellung auf Voice over IP, gab ich mich geschlagen.

Nein ich mag die Vorstellung nicht meinen DSL Anschluss herzugeben. Ich möchte nicht voip telefonieren, denn wenn das Internet mal ausfällt, ist das Telefon tot. Gebe Gott, dass ich dann nicht gerade einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleide, Hilfe rufen muss, und der Akku vom Handy leer ist………… (jaja ich weiss, ich war schon immer gut im Ausdenken von Apokalypsen…)

Wir machen uns zu abhängig von der Technik. Und das gefällt mir nicht. Aber was dagegen tun kann man auch nicht, denn dann katapultiert man sich selber ins gesellschaftliche Aus.

Den Termin zur Umstellung wird man mir in etwa zwei Wochen mitteilen, sofern ich bis dahin nicht widerrufen habe. Dann werde ich eine 50K Leitung haben, statt wie bisher eine 6K. Ob ich dann wohl schon an Weihnachten mit der 50tausender Leitung surfe??

Wie ich den in der Buchse festgefrästen und verklemmten Splitter ab kriege, das steht noch in den Sternen. Vermutlich zerrupfe ich irgendwas und bin dann tagelang ohne Internet. Ehm nein nein, ich beschreie nix. 😉

Dann heisst es also Daumen drücken. Sollte es so doof laufen wie zum Beispiel bei Maddy kürzlich, hat das den Vorteil das meine Wohnung wohl einen Hausputz erhalten wird.

So las ich es zumindest mal auf einem hübschen Schild: „Ein sauberes Wohnzimmer ist ein untrügliches Zeichen für einen Internetausfall.“ Wäre ja zum Fest mal ein guter Zeitpunkt.

Hm……….Hilfe, ich möchte zurück in die Steinzeit, bitte!

Es gibt Wunschzettel für SL!

Ich fasse es nicht. Heute stolperte ich in einem Profil in den Auswahlen über eine Wishlist. Jemand hatte da stehen wenn man mit ihm in IM eine Unterhaltung wünscht, solle man doch bitte mal die Wishlist checken.

whislist-in-auswahl

Zuerst war ich konsterniert. Auf mich machte das den Eindruck als ob da jemand kackedreist bettelt. (Vor allem weil noch dahinter stand, dass man auch gern einfach nur 500 Lindendollars überweisen könne um eine Antwort zu kriegen.)
Dann schaute ich mir die Seite an. Also den Wunschzettel der Person. Und danach die Seite an sich.

whislist-seite

Und ich fing an, zu philosophieren. Mir ging auf, dass so eine Wishlist ziemlich praktisch sein kann. Zum Beispiel dann, wenn man von Freunden gefragt wird was man sich denn zum Rezzday/Geburtstag oder zu Weihnachten wünscht.

Dann kann es echt von Vorteil sein jemanden auf eine persönliche Wishlist verweisen zu können, auf der für jeden Geldbeutel was zu finden ist. Schließlich schenkt man ja auch in SL gern mal jemandem was.

Aber so eine Wishlist ins Profil gleich in die erste Auswahl stellen?
Sorry aber das wäre das Letzte, was ich damit anstellen würde! Das wirkt echt wie Betteln, und ich würde mich tot schämen, so offensiv um Geschenke zu bitten.
Meine Generation ist da offenbar doch noch ein wenig anders erzogen. Oder aber ich bin ein Dinosaurier, denn ich fragte auch als Kind nie „Tante XY, hast du mir was mitgebracht?“, was offenbar alle Kinder ausser mir drauf hatten. 🙂

Aber wie gesagt, wenn man einen großen, spendablen Freundeskreis hat, oder wenn man kleine Übersetzungsdienste und Foto Shootings anbietet so wie ich, könnte man anstatt Bezahlung in Lindendollars auch jemandem einfach diese Wishlist geben und er könnte sich dort was ausgucken!

Wer sich also für die Seite interessiert und sich auch einen Wunschzettel machen mag, der findet die Wishlist Seite hier. 

Wenn Menschlichkeit der Effizienz weicht…Änderungen bei Zoha Islands

Heute muss ich mir meinen Frust hier von der Seele schreiben. Sorry.

zoha-logo

Ich liebe meine Viertel Homestead! Und bis vor etwa einer Woche liebte ich auch meine Vermieter. Zoha Islands ist eine der drei größten Landvermietungen in Second Life. Was mich bei der Firma bisher überzeugte war der Service! Rund um die Uhr waren nette Sales Agents ansprechbar. Sobald man im Gruppenchat sagte, dass man Hilfe benötigt, setzte sich umgehend einer davon per IM mit einem in Verbindung.

Ich habe diesen Service so gut wie nie benötigt, da ich eigentlich keine Probleme mit dem Land habe. Die Sim läuft stabil. Die monatlichen Zahlungen im Sales Office am ATM haben ohne Aussetzer technisch einwandfrei funktioniert. Die Homepage von Zoha ist übersichtlich und gut gemacht. (http://blog.zoha-islands.com/) Alles in Butter.

 

Das wirklich immer schnell reagiert wurde, sah ich daran das der Gruppenchat natürlich aufging wenn jemand ein Problem hatte, und dass auf die hilfesuchende Person umgehend reagiert wurde. Doch vor einigen Tagen änderte sich alles. Ein Kunde bat um einen Manager und anstatt einer Antwort eines Diensthabenden im Chat (normalerweise nach dem Motto „I will IM you“, oder „I will message you“, kam ein automatischer Text mit einem Link.

Er lautete: „Support ZoHaIslands: Hello, if you could please go to http://blog.zoha-islands.com/request-form/ and fill out a support ticket an estate manager will answer your report in a timely manner. We are trying to make sure we do not miss any request due to crashes, group lag, etc.“

zoha

 

Ich war irritiert. Ich hatte nicht den Eindruck, dass bisher jemals NICHT auf einen ‚request for help‘ reagiert worden wäre. Wann immer der Gruppenchat aufging und jemand nach Hilfe rief oder Informationen suchte, hatte ein Diensthabender innerhalb von längstens zwei Minuten darauf geantwortet. Während der nächsten Tage beobachtete ich, dass sehr viele Leute die im Gruppenchat um einen Kontakt baten, sehr frustriert und ablehnend auf diese automatische Nachricht reagierten. Und das verstand ich wirklich gut. Denn es macht einen Riesenunterschied ob ich einen chat öffne und „I need a manager, please“ tippe und wuppps – hab ich eine IM von einem Zoha Agent, oder ob ich eine Website öffnen und ein Ticket schreiben muss, um dann darauf zu warten ob und wann mich jemand kontaktiert.

Mit dem Frust der Reaktionen im Gruppenchat, das muss ich gestehen, ging Zoha sehr professionell um. Sie blieben ruhig und schafften es meist, die mosernde Gemeinde durch einen gut platzierten Scherz oder durch ein „Sich selbst auf die Schippe nehmen“ zum Lachen zu bringen und somit das Gemoser zu entschärfen. Und ich dachte mir na okay……wenn sie die Anfragen auf diese Weise besser wuppen können…..soll mir recht sein. Bin gespannt wenn ich es mal brauchen werde, wie effizient es wirklich ist!

Heute war es dann so weit.

Mit einem Unterschied: Ich brauchte nicht wirklich Hilfe und ich hatte kein Problem.

Warum ich dann ein Ticket schrieb, wollt Ihr wissen? Nun, weil ich erstens zu gut für diese Welt bin, und zweitens Deutsch. Und da muss nunmal alles ’seine Ordnung haben‘, ne? 😉

zoha-request-form

Gestern war mir aufgefallen das mein mich ständig nervender Nachbar wohl das Land aufgegeben hatte. Seine abenteuerlichen Terraform Versuche und sein ‚jeden Tag ein anderes Haus‘ Ding hatten ein Ende. Juchhu! Aufgrund ersterer sah ich nebenan einen Sales Manager das Land wieder platt machen. Schön plan…….ruckzuck ein Schild drauf……und wupps………da war ja noch ein Nachbar weg. Also legte der Sales Manager die beiden Quarter zusammen um sie als halbe Homestead anzubieten. So weit, so gut.

Ich konnte also endlich meine hoch aufragenden „Trennfelsen“ wieder ein wenig niedriger machen und beten, dass diesmal ein vernünftiger Nachbar einziehen wird. Den Sales Agent der gestern das Land platt machte, hatte ich noch kontaktiert um ihm zu zeigen das an der Parzellengrenze ein Felsen stand der nicht von mir war sondern noch auf das Konto meines ExNachbarn ging. Musste ja „returned“ werden. Okay, der Felsen hat fast die gleiche Textur wie mein eigener, somit ist er nicht gut zu sehen. Aber wenn der Sales Manager im Landmenü nachgesehen hätte wieviele Prims NICHT auf Zoha lauten sondern noch auf den Namen meiner ExNachbarn, dann hätte er realisieren müssen dass da noch drei prims vergessen worden waren.

Neben besagtem Felsen nämlich noch Tannenbäume die man kaum sehen konnte weil sie zu zwei Dritteln falsch gerezzt worden waren und in der Simboden – Trennwand zwischen den beiden Parzellen steckten.

Also beschloss ich heute früh, ein Ticket zu schreiben und Zoha darauf aufmerksam zu machen. MICH störten weder der Felsen noch die Tannen. Aber ich bin deutsch………..und ein Perfektionist.

Es war verblüfflich!

Zwei Minuten nachdem ich das Ticket geschrieben hatte, stand ein Alien auf dem Nachbarland und entfernte die Tannen. Nicht aber den Felsen. Gut, den hatte ich im Ticket auch nicht mehr erwähnt da ich ihn ja bereits gestern per IM dem Landplattmacher gemeldet hatte. (Woraufhin übrigens einer MEINER Felsen zurückgeschickt wurde, nicht aber das Corpus delicti, was ich aber erst heute früh bemerkte.)

Das Alien sprach nicht. Es landete, entfernte die Tannen, zog kurz das Land an der Grenze der beiden Parzellen ein wenig sanfter nach oben und entschwand so schnell wie es gekommen war. Kein guten Morgen, kein „hallo, danke fürs Bescheidsagen“………nix! Während es da stand öffnete ich eine IM um nochmal auf den Felsen hinzuweisen. Doch derweil ich noch tippte beamte das Alien sich schon wieder weg. Und als ich dann meine beiden Sätze fertig geschrieben hatte und abschickte, meldete mir Second Life, der User sei nicht online. WTF?

Das Alien muss also sofort nachdem es die Tannen eingesammelt hatte, wieder ausgeloggt haben. Gut, bis dahin wäre das ja alles noch irgendwie………….. naja nicht schön aber okay gewesen. Nur DANN, fünf Minuten später, tauchte eine Sales Agentin nebenan auf und öffnete eine IM zu mir. Und es entsponn sich folgende Unterhaltung (die ich nicht extra übersetzen werde, ich denke die meisten von Euch sind ausreichend des Englischen mächtig!):

[21:23] XYZ.: Hello, I’m „XYZ.“ and I’m one of the Estate Managers for ZoHa Islands. I see you have have current land with us and I was just checking in to see if you were looking to expand or relocate with us today?
[21:24] Ani (Anidusa Carolina): Hello XYZ
[21:24] Ani (Anidusa Carolina): well
[21:24] XYZ: hello
[21:25] Ani (Anidusa Carolina): I would love to expand but my budget says no

Hallo? Ich mag weder im RL noch in SL aggressive Verkaufsstrategien. Und wenn ich mehr Land hätte mieten wollen hätte ich mich schon gemeldet, dazu brauch ich keinen Sales Agent der mir den Mund wässrig macht!

[21:25] Ani (Anidusa Carolina): but since you are here…..there is a rock left from my gone neighbour
[21:25] Ani (Anidusa Carolina): which you might want to return
[21:25] XYZ: ok you would need to file a ticket
[21:25] XYZ: a support agent will contact you
[21:25] Ani (Anidusa Carolina): Oh well I did already but
[21:26] Ani (Anidusa Carolina): I only mentioned the trees left, lol, and the agent
[21:26] XYZ: okay they will contact you or contact the owner of it
[21:26] Ani (Anidusa Carolina): was here very fast but
[21:26] Ani (Anidusa Carolina): gone as fast as he came
[21:26] XYZ: i’m a sales agent if you put the ticket
[21:26] XYZ: someone from support can help you
[21:27] Ani (Anidusa Carolina): this tickes system sucks! And I do not need help, I just mentioned it because it is in YOUR interest not to sell land with rocks from other people on it
[21:27] Ani (Anidusa Carolina): the little rock does not bother me at all
[21:27] Ani (Anidusa Carolina): so if you want to tell your colleagues, fine. If you say it is not your business, fine also
[21:28] XYZ: ok i’ll let them know but just letting you know that the ticket system is pretty fast
[21:29] Ani (Anidusa Carolina): I know because like I told you, I used it five minutes ago
[21:29] Ani (Anidusa Carolina): and three minutes later the alien was here
[21:29] Ani (Anidusa Carolina): what I miss (and that sucks) is the personal contact
[21:30] Ani (Anidusa Carolina): I told the guy that I forgot to mention the rock in the ticket but he was logged off before I could send the words…………I started typing while he was still here on the region!
[21:31] XYZ: ohh ok
[21:31] Ani (Anidusa Carolina): and he didn*t even say hello
[21:31] Ani (Anidusa Carolina): not a single word. I thanked him for being so fast
[21:31] Ani (Anidusa Carolina): no reply
[21:31] Ani (Anidusa Carolina): he came, sent back the trees I mentioned……..and vanished like a robot!
[21:33] Ani (Anidusa Carolina): so *smiles* this my complain is not about the fact I had to file a ticket but about the way the personal contact got lost since you have that system. I wanted to tell him I forgot to mention that rock and had NO CHANCE at all
[21:33] Ani (Anidusa Carolina): and XYZ, honestly….that is not what I am used from Zoha! Up to now I was more than convinced about your services!
[21:34] XYZ: i understand, some people do like the personal contact
but we wanted to implement a more efficent way of getting everyone’s concerns met because when an em crashes any IMs they have will get lost especially if they’re doing a griefing and there’s a line of IMs
[21:35] XYZ: and pple will get missed, so with the ticket system we have a sales agent and a support agent on duty
[21:36] XYZ): and there will be no missed calls or requests
[21:38] Ani (Anidusa Carolina): XYZ,  I know all that. It has been told a thousand times in the groupchat. And efficiancy is fine. But don’t you think that, when someone files a ticket like I did right now, to tell that my neighbour has forgotten some prims which are rezzed unterground or stuck in a wall and by that hard to find……………and helps Zoha agents doing their job by this….would not have deserved a „hello “ and „Thanks, have a nice day“?? I think it would have been simply nice and polite to do so.
[21:38] Ani (Anidusa Carolina): I am disapointed. Efficiancy should not go for the cost of humanity, not even in a virtual world!
[21:39] Ani (Anidusa Carolina): you don’t need to answer this rhethorical question. but be so kind and show this conversation to your bosses!
[21:40] XYZ: yes i will 🙂
[21:41] Ani (Anidusa Carolina): now I will fly to your office and pay the rent for the next four weeks. And I hope that it will not be the last one, cause I love that land and up to now I also loved the enterprise 😉 Have a good time, Hun!
[21:46] XYZ: thank you 🙂
[21:46] Ani (Anidusa Carolina): 🙂

Es ist einfach nur traurig. Sicher, XYZ (Name von der Redaktion geändert 😀 ) kann nichts dafür und daher sagte ich auch sie müsse nicht darauf antworten sondern möge lieber die IM ihren Bossen zeigen. Was in deren Köpfen vorgeht, weiss ich nicht. Aber entweder sollten die zu ihren alten Vorgehensweisen zurück kehren, oder aber ihre Sales und Support Agents anweisen besser zusammen zu arbeiten und vor allen Dingen, freundlich helfenden Kunden nicht mit eisernem Schweigen begegnen wie mein Alien es heute früh tat.

Man KANN auch aus MENSCHLICHEN Gründen eine Firma verlassen, selbst wenn die technischen Dinge alle funktionieren! Und Herr Zoha verdient sich mit seinen über tausend Regionen mit Sicherheit sein RL Einkommen durch seine SL Landvermietungen! Da sollte er schlicht Mensch bleiben und seine Kunden zu schätzen wissen, denn ohne Moos nix los, weder im RL noch in SL.

 

Ja, es gibt mich noch. Nein, es gibt nichts zu bloggen.

…………jedenfalls nichts, das mich ausreichend beeindruckt hätte um ein Posting zu rechtfertigen.

Das heisst, so ganz stimmt das nicht. Es gab tatsächlich eine Aktion im Laden von „Dust Bunny“, ein Sale. Alles im Laden, selbst die Häuser, gingen für fünzig Linden Dollars oder darunter über die Theke.

Allerdings entdeckte ich das dank eines Hinweises von einem Freund erst viel zu spät. Und es hier zu bloggen mit nur noch einen Sale Tag übrig – das hätte nicht gelohnt.

Also heisst es weiter „Augen auf beim SL Kauf“ 🙂

Sobald ich wieder etwas entdecke oder eine SecondLife – philosophische Anwandlung habe, seid Ihr die Ersten die es erfahren.

Habt einen schönen Herbst!

 

JellyDolls go!

Vergesst die Pokémons, jagt Gummibärchen! 🙂

JellyDolls 2_001

Nee, Scherz beiseite, nun sind sie also auch im Firestorm Viewer angekommen, die Jelly Dolls. Du hast keine Ahnung von was ich rede? Dann kannst Du Dich hier schlau machen, denn Maddy und Myan bringen das tausendmal besser auf den Punkt als ich es könnte.

Ach ja und HIER und nochmal HIER.

Leute, ich ahnte das das eine Welle gibt, denn ich weiss das meine Neugierde, mein Forscherdrang und meine Absicht immer alles verstehen zu wollen (unter anderem eben auch wie SL funktioniert), nicht von jedem geteilt wird. Ist ja auch in Ordnung. Aber wenn ich so den Firestorm Support Chat mitlese, da raufe ich mir zuweilen schon mal die Haare.

Nicht weil die Leute nichts von den Jelly Dolls mitbekommen haben. (Wie gesagt ich kann es nicht nachvollziehen wie jemand in SL sein kann und sich nicht ständig über SL informiert, aber das bin halt ich………und es macht einfach nicht jeder. Es also nicht zu wissen ist kein Beinbruch.)

Sondern weil sie, wenn man ihnen dann die Links gibt, damit sie sich schlau machen können sofort anfangen zu mosern. Immer nach Schema F.

Fragender erhält Links. Fragender sagt „danke da geh ich ma gucken“. Fragender ist schon nach zwei Minuten wieder im Chat und mosert „Was ist das denn fürn Mist?“ (Oder wahlweise auch Kacke, Scheisse oder in sehr höflichen Fällen Blödsinn.)

Hallo? Ich weiss nicht ob Du jetzt die Links gelesen hast und wie lange Du dazu gebraucht hast. Ich persönlich bin eine Leseratte und lese recht zügig. Aber wenn jemand wirklich alle drei Links in Ruhe liest wird er locker zehn Minuten benötigen. Auch ich, als Schnell-Leser.

Und dann noch ein wenig Zeit um es zu durchdenken, um zu verstehen „was bedeutet das für mich?“

Soll heißen, die Leute die da mosern haben nicht den blassesten Dunst über was sie eigentlich mosern. Sie haben es irgendwie überflogen, quergelesen oder was auch immer, verstehen noch gar nicht um was es genau geht, haben sich aber bereits ihr Urteil gebildet: Mist! Es lebe die Unreflektiertheit! BILD DIR EINE MEINUNG……Bildzeitungs Niveau!

Es macht mich krank, weil es für den Zeitgeist unserer Gesellschaft so symptomatisch ist. „Waaas ich soll denken? Zumutung! Ich soll mich irgendwo informieren? Zumutung! SL ist für Spaaaaaaaaaß, denken muss ich im RL genug! Neeee ich will nur bespasst werden, soll aber bitte keine Mühe machen.“

Ja Leute dann sucht Euch doch ein nettes Computerspiel das man online zocken kann und verschont die SL Community! Zumindest die Leute in SL die es nehmen als was es ist: Eine Platform für kreative Menschen, die dort allen möglichen Hobbies und Leidenschaften nachgehen, die sich noch bewusst sind, dass es eben KEIN Spiel ist und die bereit sind sofern nötig hinter die Kulissen zu schauen. Und die noch sozial denken können, die nicht mit der in virtuellen Welten so segensreich im Überfluss vorhandenen Anonymität ihren Sinn für Soziales verloren haben. Die nicht einfach nur egoistisch durch die Gegend rennen, „was scheren mich die anderen User?“

Nein nein, Ihr Nerds müßt das nicht. Ihr dürft auch gern konsumgesteuert sein und SL für nen Ego Shooter halten, aber dann haltet bitte wenigstens dieses unreflektierte Gemoser bei Euch! Wer behauptet die Jelly Dolls wären ein Mist hat, wie Angie es heute so treffend sagte, den Sinn nicht verstanden. Erst denken, dann reden bitte.

JellyDolls 1_001

Und jeder halbwegs vernunftbegabte Mensch wird sich, sofern er nicht über einen super Computer verfügt, über dieses Feature freuen, denn bei Events wie dem Geburtstag von Collabor 88 (jaa es hat mal wieder Geburtstag ^^), ist es nun möglich in Ruhe die Vendoren zu bestaunen ohne das der ohnehin von der Fülle an Texturen gestresste Arbeitsspeicher auch noch damit umgehen muss, dass der Rechner dreissig Avatare zu rendern versucht die herumstehen. Und wer es nicht braucht………..muss es ja letztendlich nicht nutzen. Aber er könnte sich dann einfach mal für die Freunde, Bekannten und anderen User freuen für die es eben doch ein Segen ist. Tut ihm doch nicht weh wenn er einen Rechner hat mit dem er auf Ultrahoch Grafik selbst bei Events wie Collabor88 mit Licht und Schatten durch die Gegend rennen kann ohne Probleme zu haben.

Aber – so weit sind die Schnellurteilsbilder ja gar nicht gediehen, das ihnen das klar wäre. Neee………wir sind ja auch aus Prinzip dagegen. Denn……igitt, denken müssen…. das ist ein hässliches Unkraut. Mach es tot bevor es Eier legt, bitte!

 

 

Gesellschaftskritik, heute mal RL!

Ihr Lieben, ich finde diesen Artikel wichtig und treffend genug, um ihn Euch hier ans Herz zu legen. Viel mehr sage ich dazu nicht……..aber da es eine breite LGBT Gemeinde in Second Life gibt, hat er hier in meinem Blog durchaus seine Daseinsberechtigung.

Ist doch Privatsache?!

Schwule und Lesben kaufen Brötchen, fahren Rad, gehen zur Arbeit, in die Schule oder zur Uni, lesen Zeitung, haben manchmal Rückenschmerzen, besuchen das Schwimmbad, stöhnen über ihre Steuererklärung und machen Urlaub. Nur ihre Liebe und Sexualität unterscheidet sie von den meisten.

Ist doch Privatsache

Schwule bevorzugen Männer, Lesben interessieren sich für Frauen. Keine große Sache. Denkt man.

Sexualität ist doch eine Privatangelegenheit. Wer wen liebt, geht niemanden etwas an.“ Meistens soll so die eigene Offenheit und Akzeptanz bezeugt werden. „Ich hab nichts gegen Lesben und Schwule, aber müssen sie das so zeigen?“, heißt es dann manchmal weiter. Privatsache heißt in diesem Fall dann also, dass Lesben und Schwule sich doch bitte nicht zu oft outen, ihre Liebe nicht zu sehr öffentlich zeigen oder darüber sprechen sollten.

Dabei wird gern vergessen, dass Heterosexualität allgegenwärtig ist und heterosexuelle Menschen sich immer und überall outen. Meistens ist ihnen das nur nicht bewusst. Der Smalltalk mit dem Nachbarn, der Kollegin, dem Bäcker oder der Ärztin dreht sich um den Kinobesuch mit der Ehefrau oder den Urlaub mit dem Ehemann. Das Foto mit der Freundin beziehungsweise dem Freund steht sichtbar auf dem Schreibtisch am Arbeitsplatz oder ist das Hintergrundfoto auf dem Handy.

In der Raucherpause oder im Sportverein wird ohne Scheu erzählt, dass man ein Date hat, frisch verliebt ist oder sich gestritten hat, dass die Partnerin gern italienisch isst, man selbst aber eher vietnamesisch, oder der Partner für den Wochenendeinkauf verantwortlich ist, man selbst dafür aber bügelt.

Ganz selbstverständlich gehen heterosexuelle Paare auch Hand in Hand durch die Fußgängerzone, küssen sich in der U-Bahn oder rufen „Schatz“ durch den Supermarkt. Zeitungen, Magazine und Fernsehen berichten von den Liebeleien und Rosenkriegen der Stars und Prominenten, in keiner Übertragung der Nationalmannschaft fehlt der Kameraschwenk auf die Spielerfrauen.

Das ist natürlich vollkommen okay. Partnerschaft und Familie ist für viele eines der wichtigsten und alltäglichsten Themen. Und genauso selbstverständlich und unbefangen sollten Lesben und Schwule ihre Beziehungen und Liebe zeigen können.

Viele machen das auch zunehmend. Nur nicht immer und nicht überall. Was für Heterosexuelle unbewusst ist, ist für Lesben und Schwule eine bewusste Entscheidung. Schwule berichtigen die Taxifahrerin nicht unbedingt, wenn gefragt wird, ob man zur Freundin fahren würde. Lesben machen an der Hotelrezeption nicht zwangsläufig klar, dass sie ein Paar und keine Schwestern sind.

Unbefangen äußern, welche Promis man attraktiv findet, kommt nicht immer infrage. Gleichgeschlechtliche Paare checken vorsichtshalber die Umgebung, bevor sie sich zur Begrüßung küssen. Sie wissen genau, ob, wo und wann sie sich outen und wann lieber nicht. Sie befürchten nicht zu Unrecht, beleidigt, diskriminiert oder gar angegriffen zu werden, dass Familienmitglieder, Freunde, Kolleginnen nicht länger mit ihnen zu tun haben wollen, dass es heißt, sie seien eklig, krank oder unnatürlich.

Lesben und Schwule können nicht immer spontan und unbefangen sein, an jedem Ort, zu jeder Zeit. Die Notwendigkeit, sich zu kontrollieren, zeigt die Grenze gesellschaftlicher Akzeptanz und alltäglicher Gleichstellung. Diese Momente verdeutlichen, wie unselbstverständlich lesbisches oder schwules Leben nach wie vor in Deutschland ist.

Doch genau darum geht es. Angst- und diskriminierungsfrei, offen und sichtbar leben zu können. Keine große Sache also.

Eigentlich.

Weiter interessante Artikel rund um das Thema finden sie auf schoensein.info.

 

QUELLE: http://mediaplanet.welt.de/leben/ist-doch-privatsache